Fr, 20. April 2018

Becken zu flach

02.06.2008 14:10

18-Jähriger verschätzt sich bei Kopfsprung

Bei einem Kopfsprung in ein Schwimmbecken hat sich am Samstag ein 18-Jähriger in Gratwein, Bezirk Graz-Umgebung, schwer verletzt. Er musste mit dem Hubschrauber ins UKH Graz geflogen und sofort operiert werden.
Der junge Mann köpfelte in ein circa 1,20 Meter tiefes Schwimmbecken. Dabei dürfte er sich verschätzt haben - er prallte mit dem Kopf am Boden auf. Der 18-Jährige konnte zwar noch selbst aus dem Becken steigen, klagte danach aber über starke Kopfschmerzen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Graz geflogen.
 
Halswirbel zertrümmert
Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass  sich der Mann bei dem Sprung in das Becken den 7. Halswirberl zertrümmert hatte. Er musste sofort operiert werden.
 
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden