Do, 19. Oktober 2017

Falscher Alarm

29.05.2008 12:06

Verlorenes Handy sorgt für Mega-Polizeieinsatz

Klassischer Fall von falschem Alarm: Eine Frau hat im US-Bundesstaat Idaho einen kuriosen und vor allem extrem teuren Polizeieinsatz ausgelöst. Als ihr Handy in den Boise-Fluss gefallen war, rief sie so laut um Hilfe, dass zwei Spaziergänger glaubten, sie selbst wäre in das reißende Gewässer gefallen.

Die herbeigerufene Polizei bot rund 30 Rettungskräfte auf, um über eine Stunde lang nach der vermeintlich im Fluss treibenden Frau zu suchen. Die Suchtrupps setzten sogar Jet-Skis ein, konnten aber klarerweise niemanden im Fluss finden.

Der Frau wird dieser spektakuläre Einsatz ein riesiges Loch in die Brieftasche reißen, 10.000 Dollar stellte die Polizei in Rechnung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).