Fr, 20. Oktober 2017

Proteste in Linz

28.05.2008 20:04

¿Ihr zerstört das Gesundheits-System!¿

„Eure Reform hat drastische Folgen. Ihr zerstört unser solidarisches Gesundheitssystem - und das lassen wir nicht zu!“ Diese Warnung war die zentrale Botschaft in Richtung Wien bei der Protest-Demo von oberösterreichischen Ärzten, Patienten, Funktionären und Politikern am sehr heißen Mittwochnachmittag am Linzer Hauptplatz.

„Setzen wir ein Zeichen: Ärzte und Patienten - Schulter an Schulter für den Erhalt der guten medizinischen Versorgung für alle“, lautete der Aufruf von Ärzte-Präsident Peter Niedermoser.

Und tatsächlich strömten viele „weiße Kittel“ auf den Linzer Hauptplatz: Geschätzte 800 bis 1000 Betroffene, vor allem Mediziner, fanden sich zum Protest gegen die von den Sozialpartnern im Wege der Bundesregierung „diktierte“ Gesundheitsreform ein, die Kanzler Gusenbauer rasch im Nationalrat abnicken lassen will.

Diese Protestkundgebung wollten die Organisatoren - in Fußball-EM-Sprache - als „Gelbe Karte“ für die Regierung verstanden wissen. Bleibe die abgehobene Politik in Wien bei ihren „Husch-Pfusch-Plänen“, so folge „Gelb-Rot“ in Form von bestreikten Ordinationen. Auch die Landespolitik unterstützt den Ärzteprotest.

 

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).