Sa, 18. November 2017

Illegale Aktion

28.05.2008 09:30

Polizei kam halbes Jahr zu spät!

Ein Nachspiel wird eine widerrechtliche Hausdurchsuchung in Timelkam haben: Polizisten drangen dort in ein Haus ein, obwohl sie darauf hingewiesen wurden, dass der Verdächtige, gegen den der Durchsuchungsbefehl galt, schon vor einem halben Jahr ausgezogen ist und dort jetzt andere Mieter wohnen. Den Beamten war´s aber wurscht.

Es ging um den österreichischen Geschäftsführer der tschechischen Firma „Top Explorer“, der in Timelkam im Haus Linzer Straße 6 ein Geschäft betrieben und dort auch gewohnt hatte. Pay-TV Premiere hatte den Verdacht, dass diese Firma manipulierbare Receiver vertreibt, erwirkte Hausdurchsuchungen bei den Firmensitzen in Wien und Timelkam. Die Beamten in Wien bemerkten sofort, dass sie ein halbes Jahr zu spät gekommen waren, informierten ihre Kollegen von der Polizeiinspektion Timelkam. Doch die waren unbeeindruckt.

Hauseigentümer Siegfried Siss: „Als ich sie darauf aufmerksam gemacht habe, dass Geschäft und Wohnung seit einem halben Jahr an andere Personen vermietet sind und der verdächtige Vormieter nichts zurückgelassen hatte, wurde ich weggewiesen. Die Beamten brachen die Türen auf, nahmen den privaten Receiver eines Mieters mit.“

Dessen Freistädter Anwalt Dr. Manfred Luger erstattet nun Anzeigen gegen Unbekannt.

 

Symbolfoto: Klemens Groh

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden