Do, 23. November 2017

Giftige Stoffe

27.05.2008 11:13

Schädliche Chemikalien in Spielkonsolen

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat die Verwendung giftiger Chemikalien in Spielkonsolen kritisiert. Greenpeace-Sprecherin Zeina AlHajj zufolge gehe zwar keine unmittelbare Gefahr für die Spieler von diesen giftigen Stoffen aus, die Stoffe der häufig von Kindern verwendeten Konsolen würden sich im Laufe der Zeit jedoch im Körper ansammeln.

Dem Greenpeace-Bericht zufolge finden sich in Nintendos Wii, Sonys PlayStation 3 sowie Microsofts Xbox 360 Brom, PVCs und andere möglicherweise schädliche Chemikalien wie Phthalat, die auf das menschliche Hormonsystem einwirken können. Die vorgefundenen Mengen stünden aber in Einklang mit den Vorschriften der Europäischen Union, erklärte Greenpeace.

Die Umweltschutzgruppe verwies aber auch darauf, dass die Verwendung der Schadstoffe in den Konsolen der drei Hersteller sehr unterschiedlich sei. Sichere und nicht giftige Konsolen könnten also hergestellt werden. So verwende Nintendo keine Aluminiumlegierung in den elektrischen Kontakten, was aber bei Microsoft und Sony der Fall sei. Dafür nutze die Playstation 3 bromfreie Platinen und die Xbox 360 habe niedrigere Werte an bromierten Materialien als die anderen.

Gefährlich würden die Geräte vor allem dann, wenn sie nicht mehr gebraucht, weggeworfen und dann zu Elektroschrott würden, heißt es. Bei unsachgemäßer Entsorgung könnten dann die giftigen Substanzen in die Umwelt gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden