Sa, 18. November 2017

„Nicht auszuhalten“

25.05.2008 18:39

Mischa Barton zog wegen Paparazzi nach Paris

Jungschauspielerin Mischa Barton ("O.C., California") hat die Nase voll vom Leben in Los Angeles. "Ich hasse L.A. Die Paparazzi dort sind die schlimmsten überhaupt. Du kannst gegen sie einfach nicht gewinnen", so die 22-Jährige, von der erst vor kurzem peinliche Cellulite-Bilder um die Welt gegangen waren (siehe Infobox).

Barton hält die amerikanische Filmhauptstadt sogar für gefährlich: "L.A. ist die Neurosen-Hochburg schlechthin. Wenn du dieses surreale Leben willst und dir den ganzen Tag einreden möchtest, dass du ja ach so berühmt bist, dann zieh dahin! Ich halte die Stadt für hochgefährlich. Entweder steigt dir der ganze Zirkus zu Kopf oder er macht dich fertig", verriet die 22-Jährige der „Welt am Sonntag“.

„Schauspieler sind einfach anders“
Deshalb zog die in London geborene Schauspielerin jetzt nach Paris, wo sie in Ruhe ihrem Beruf nachgehen kann: "Schauspieler sind keine normalen Menschen. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, ist einfach anders, der ist sonderbar, ganz sicher", sagte sie. Sie habe immer jemand anders sein wollen: "Ich hatte schon als Kind den Wunsch, aus meiner Haut steigen zu können. Das hat mich zur Schauspielerei geführt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden