Sa, 25. November 2017

Probleme vor EURO

24.05.2008 22:04

Generalsanierte Westautobahn hat schon Löcher

Nichts ist für die Ewigkeit! Nur zweieinhalb Jahre nach ihrer pompösen Eröffnung muss die um 75,8 Millionen Euro generalsanierte Westautobahn zwischen Haid und Sattledt schon wieder ausgebessert und geflickt werden. Es sind zwei neue Fahrbahnschäden aufgetreten. Nun wird die gesamte A 1 vor der EURO genau überprüft, da während der Spiele keine Bauarbeiten erlaubt sind.

„Um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer zu verhindern, wurde die sofortige Reparatur in die Wege geleitet“, so Autobahnmeister Ludwig Kuntner. Bei Kontrollfahrten hatte man Fahrbahnschäden bei Allhaming entdeckt. Die Stelle wurde ausgeschwemmt und mit Mörtel repariert. Beim Knoten Linz wurde ein „Leck“ der Autobahndecke ausgestemmt und mit Beton verfüllt. Dabei war die A 1 erst ab 3. November 2003 auf je drei Fahrspuren verbreitert worden, wobei eine zweischichtige, 295.000 Quadratmeter große und 25 Zentimeter dicke Betondecke aufgezogen wurde.

Für diese Generalerneuerung in der Rekordzeit von nur 23 Monaten hagelte es von allen Stellen nur Lob: „Eine Erfolgsstory, ein Baulos das seinesgleichen sucht.“ Und die Erwartungen waren groß: „Die Lebensdauer der neuen Betondecke ist auf mindestens 30 Jahre ausgelegt“, hieß es damals bei der A 1-Freigabe am 1. Oktober 2005…

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden