Mo, 18. Dezember 2017

Sprit-Wucher

24.05.2008 21:33

"Das Tanken kann sich bald keiner mehr leisten"

Oberösterreichs Autofahrer sind heiß! Aber nicht wegen der Hitzewelle kommende Woche, sondern wegen dem unverschämten Wucher an den Zapfsäulen. Gegen den bei den Autofahrerclubs immer mehr Proteste einlangen. Denn viele stöhnen: „Tanken kann sich bald keiner mehr leisten.“

„Der Preisanstieg ist furchtbar, die derzeitige Situation echt bedenklich“, klagt etwa Alexandra Filippi aus Bad Hall. Denn nicht nur sie sieht kein Ende in der schwindelerregenden Preisspirale. So kostete etwa ein Liter Diesel zu Beginn dieses Jahres 1,176 Euro. Nun beträgt der österreichweite Durchschnittspreis laut ARBÖ 1,378 Euro. zum Vergleich: Vor vier Jahren kostete Diesel noch 0,802 Euro…

„Es muss sich endlich jemand etwas Vernünftiges einfallen lassen“, meint der Marchtrenker Christian Aigner (31), „weil sich das Tanken sonst bald keiner mehr leisten kann. Wo es geht, weiche ich jetzt schon auf das Fahrrad aus.“ Und zeigt damit eine Alternative auf, die bereits viele Oberösterreicher nutzen.

Dennoch bleibt vielen Landsleuten nichts anderes übrig, als das Auto zu benutzen. „Ich lege wöchentlich rund 300 Kilometer zurück“, klagt die Welserin Traude Maurer (62). „Dabei versuche ich schon bewusst, den Verbrauch zu reduzieren, fahre etwa auf der Autobahn langsamer.“ Wobei auch die Tankstellen selbst die negativen Auswirkungen des Sprit-Wuchers spüren.

„Die Leute tanken weniger, meist nur um 10 oder 20 Euro“, so der Linzer BP-Tankwart Essam Mohamed. Und Kollege Tobias Steinmaurer von einer Welser Shell-Tankstelle ergänzt: „Die Leute fragen oft, wieso der Sprit so teuer ist. Aber wir können doch auch nichts dafür…“

Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden