Fr, 19. Jänner 2018

Schülertraum

23.05.2008 15:01

Prüfungsbogen mit Antworten auf der Rückseite

Es klingt nach dem Supertraum für Schüler: Prüfungsbogen ausgehändigt bekommen, kurz die Fragen durchgehen, zufällig das Blatt Papier umdrehen und dann bemerken, dass alle Antworten auf der Rückseite fein säuberlich niedergeschrieben sind. Ähnliches passierte 12.000 Schülern in Großbritannien bei einer großen Musikprüfung. Das von der akademischen Prüfungskommission OCR (Oxford, Cambridge und RSA) an die Schulen in Herefordshire und Worcestershire gesendete Prüfungspapier enthielt aufgrund eines Druckfehlers auf der Rückseite einige Antworten zu den Fragen.

Leider konnten nur ganz wenige Schüler Kapital daraus schlagen, weil sie den Fehler nicht bemerkten. Ganz wohl in ihrer Haut fühlten sich die Damen und Herren von der Prüfungskommission nach diesem Missgeschick nicht.

Ein Sprecher der OCR meinte, dass die Prüfung aber nicht wiederholt werden müsse: "Es ist unwahrscheinlich, dass alle 12.000 Schüler von dem fehlerhaften Papier profitiert haben. Die nur 20 Anfragen von Lehrern beweisen das!"

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden