Di, 17. Oktober 2017

Tragischer Unfall

21.05.2008 20:26

Im Nebel verirrt: Wirt stürzte 200 Meter ab

Eltern, Geschwister und ganz Steinbach am Attersee trauern um einen besonders beliebten Koch und Wirt: Markus Hofer (31) hatte zum Abnehmen das Bergsteigen entdeckt, hat sich am Hochlecken bei Schlechtwetter in Nebelwolken verirrt - und stürzte 200 Meter über eine Felswand in den Tod.

Markus hatte von seiner Mutter im April den gern besuchten „Gasthof zur Kienklause“ an der Großalmstraße übernommen - direkt am Fuße des 1691 Meter hohen Hochleckens. Er kannte den Weg zum Hausberg seit Kindertagen. Um Kalorien zu verbrennen, wanderte der fröhliche 120-Kilo-Mann in der Freizeit nicht nur auf den nahen Schoberstein und Schafberg, sondern am Dienstag auch bei Kälte, Regen und Nebel zum Hochleckenhaus: Er kehrte kurz ein und stieg um 17 Uhr in Begleitung seines Hundes wieder ab. Der später aufgebrochene Hüttenwirt Karl Staufer schaute im Tal dann noch in der Kienklause vorbei: „Ist denn der Markus noch nicht da?!“

Die Angehörigen starteten sofort eine Suchaktion. Um 20 Uhr wurden 32 Bergretter mit zwei Suchhunden alarmiert. Sie verfolgten Schuhspuren, die über Schneefelder kreuz und quer bis zu den unwegsamen Steilwänden bei den „Steinernen Mandln“ hinter der Adlerspitze führten: Um 3 Uhr früh wurde die Leiche entdeckt, die der Hund bewachte.

 

Foto: "Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden