Mi, 22. November 2017

Duell am Pissoir

21.05.2008 12:10

Belgische Bierfans entwerfen Pinkel-Spiel

Zwei belgische Bierfans haben ein Pinkel-Spiel namens "Place to Pee" (zu Deutsch: "Platz zum Pinkeln") entworfen, bei dem zwei Männer und sogar Frauen gegeneinander antreten können. Das Duell am Pissoir wird dann in Kategorien wie Slalom oder dem Abschuss von Aliens ausgetragen.

Software-Entwickler Werner Dupont und Ingenieur Bart Geraets kamen bei einem kühlen Bier auf die Idee, ein Spiel für Pissoirs zu entwerfen, wie sie "Reuters" offenbarten. "Dieses Ding musste von Belgiern erfunden werden, und das sind wir", erklärten sie stolz.

Bei "Place to Pee" treten zwei Spieler gegeneinander an - dank eines speziell entwickelten Papiertütchens sollen auch Frauen in den "Genuss" eines Pinkel-Duells kommen. Die Teilnehmer verfolgen das Geschehen auf einem Monitor auf Augenhöhe, an den Seiten jedes Urinals sind Sensoren angebracht, die die Zielgenauigkeit der Spieler erfassen - Slalom fahren oder Aliens treffen steht dann zum Beispiel auf dem Programm. Wer will, kann aber auch politische Entscheidungen treffen und zwischen Barack Obama und Hillary Clinton wählen - ob die US-Präsidentschaftskandidaten davon begeistert sind, darf bezweifelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden