Mi, 22. November 2017

Nicht jugendfrei

20.05.2008 13:01

t.A.T.u. sorgen mit Nackt-Video für Skandal

Heiße Lesbenküsse ist man vom russischen Popluder-Duo t.A.T.u. ja gewohnt. Doch jetzt legen Jelena und Bandkollegin Julia noch ein Skandälchen drauf. Im neuesten Video zieht Jelena sich aus und räkelt sich völlig hüllenlos auf einem Bett, bevor sie Julia hinrichten lässt (Video oben klicken).

Beliy Plaschik ("Weiße Robe") heißt das alles andere als jugendfreie Video, das Jelena und Julia ins Internet gestellt haben. Ob die Version so unzensiert, wie du es dir oben anschauen kannst, ins Musikfernsehen kommen wird, ist zu bezweifeln.

Denn Jelena legt sich in einer langen Szene auf ein Bett und beginnt sich blank zu machen. Völlig hüllenlos liegt sie dann da, ihr Busen wird richtig in Szene gesetzt. Dann verwandelt sie sich in eine gestrenge russische Militärkommandantin, die loszieht, um die hochschwangere Julia vor einer Partygesellschaft in Unterwäsche an einen Pfosten binden und dann standrechtlich erschießen zu lassen.

Heftige Kost, aber nicht untypisch für die beiden Russen-Girlies. Immerhin haben sie ihren Song "All the things she said" dereinst erst durch Lesbenküsse berühmt gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden