Di, 21. November 2017

Nach Gehirnblutung

02.06.2008 11:04

Jeannine Schiller durfte AKH verlassen

Die Wiener Society-Lady Jeannine Schiller hat Berichten zufolge nach drei Wochen auf der Neurologischen Station das Wiener AKH verlassen dürfen. Schiller hatte nach einer Charity-Veranstaltung eine Gehirnblutung erlitten und musste ins Spital. Sie hatte Glück: Eine bereits angesetzte Operation musste nicht stattfinden, da sich ihr Gesundheitszustand schnell gebessert hatte.

Die nächsten vier Wochen steht die prominente Wienerin aber noch unter ärztlicher Beobachtung. Viel Schonung will sie sich aber nicht gönnen, ihre Wohltätigkeitsprojekte gehen für die engagierte Spendensammlerin vor.

Gehirnblutung nach Modenschau
Die Gehirnblutung war nach einer Charity-Modenschau im Donauzentrum aufgetreten. "Ich hatte schon vorher die ganze Zeit Kopfschmerzen, aber habe das nicht ernst genommen", so Schiller damals. In den dramatischen Momenten war sie ganz alleine zu Hause, außerdem hätte keines ihrer Telefone funktioniert. "Ich bin in den Garten und habe zu einer Frau geschrien: 'Ich habe einen Schlaganfall!' Ich wusste ja nicht, was eine Gehirnblutung überhaupt ist."

Einen Grund für die Gehirnblutung weiß Schiller nicht. "Ich ernähre mich gesund und gehe viermal pro Woche Nordic Walken. Aber vielleicht habe ich mir zu viel zugemutet..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden