Mi, 22. November 2017

Raser zahlen sofort

19.05.2008 01:35

¿Aktion scharf¿ soll EM-Fans ausbremsen

Auch die Exekutive in Oberösterreich ist schon voll, wenn auch nicht freiwillig, im EURO-Fieber. Die „Kampf-Maßnahmen“ der Polizei: Grenzkontrollen bei der Einreise werden wieder eingeführt, Autobahntankstellen besonders überwacht und rasende Fans auf den Autobahnen besonders unter die Lupe genommen.
Während der EM wird auf den Autobahnen ob der Enns Hochbetrieb herrschen. Ein verstärkter Polizeieinsatz soll dabei die Temposünder einbremsen. Und bei Bedarf natürlich zur Kasse bitten: „Auf Autobahnen und bei Zivilstreifen können Strafen per Kreditkarte bezahlt werden“, so Oberst Josef Reiter von der Landesverkehrsabteilung. Auch wenn’s die ertappten Raser kaum freuen wird: Notfalls müssen sie unter „Polizeischutz“ zum Bankomaten.


Tageweise werden auch die Grenzen - wie in Suben, Obernberg oder Schärding - für Einreisende dichtgemacht und Kontrollen durchgeführt. Weiters geplant: Eine besondere Überwachung von Autobahntankstellen, falls EM-Hooligans „einfallen“.


Foto: Chris Koller
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden