Mi, 22. November 2017

Keks-Königin

15.05.2008 13:28

US-Pfadfinderin verkauft über 17.000 Keks-Boxen

Pam Sharpe (links im Bild) ist furchtbar stolz auf ihre fünfzehnjährige Tochter Jennifer: Das Mädchen aus Dearborn im US-Bundesstaat Michigan hat in den letzten Wochen über 17.000 Schachteln mit Pfadfinderinnen-Keksen in ihrem Grätzel verkauft. Der engagierte Teenager hat damit nicht nur eine Europa-Reise für ihre Gruppe verdient, sondern ist auch noch zur Rekordhalterin im Keksverkauf aufgestiegen.

„Das ist eines der Ziele, die ich immer erreichen wollte“, sagt Jennifer stolz über ihren Keksverkaufsrekord. Einmal im Jahr verkaufen Pfadfinderinnen in den USA für eine kurze Zeit Kekse, um damit Aktivitäten ihrer Gruppe zu finanzieren. Die Mädchen gehen dafür von Haustür zu Haustür und bieten die Schokoladen- und Minze-Bäckereien an.

Jennifer war schlauer. Sie hat sich  gemeinsam mit ihrer Mutter täglich an eine bestimmte Straßenecke gestellt und ihre Kekse an einem Stand verkauft. „Wir waren wirklich immer da, hatten niemals geschlossen“, erklärt Pam Sharpe den Erfolg.

Die „Girl Scout“-Gruppe von Jennifer hat insgesamt 21.000 Dollar eingenommen, 14.000 Dollar davon hat Jennifer alleine beigetragen.

Im Winter will der Mädchen-Trupp für das Geld eine zehntägige Europareise machen. Hoffentlich laden die anderen Girls Jennifer da einmal auf einen Keks ein…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden