Do, 23. November 2017

Byebye, Tasten!

15.05.2008 12:45

„BlackBerry Thunder“ als iPhone-Konkurrent

BlackBerry plant offenbar, der Popularität des iPhones mit dem Modell "Thunder" beizukommen, das als erster BlackBerry statt auf die übliche Tastatur (siehe Bild) auf einen Touchscreen setzt. Schon im dritten Quartal soll der iPhone-Killer in den Läden stehen, besagen Gerüchte.

Hersteller Research in Motion soll beim Vertrieb angeblich ebenso wie Apple auf exklusive Verkaufspartner in den USA und Europa setzen. Bis auf vier Buttons sollen sämtliche Funktionen mit dem Touchpad zu erledigen sein, berichtet "Boy Genius Report".

Dank GSM-, HSDPA- und CDMA-Standard soll das Multifunktionsgerät, das hauptsächlich zum Email-Versand und als Handy genützt wird, weltweit verwendbar sein. Wie das "Thunder" aussehen könnte - vielfach erwartet wird ein iPhone-Klon - und was es kosten wird, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden