Do, 23. November 2017

Solidarisierung

14.05.2008 18:25

Ärzte wollen Patienten als Kämpfer gegen Reform

„Die Reformvorschläge zur Sanierung der Krankenkassen sind noch viel schlimmer als befürchtet“, ist Peter Niedermoser, Präsident der Ärztekammer Oberösterreich, erschüttert. Die Standesvertreter der Mediziner wollen nun die Patienten als Mitstreiter gegen diese „Reform“ gewinnen und rufen zu einer Demo auf.

„Das ist eine bittere Beruhigungspille“, zeigt sich auch die grüne Gesundheitssprecherin Ulrike Schwarz enttäuscht über die Reformpläne: „Vor allem die Versorgung der Patienten in ländlichen Regionen steht auf dem Spiel!“

„Eine kleine Chance, den Beschluss zu verhindern, gibt es noch“, sagt Ärztekammer-Präsident Peter Niedermoser: „Am 28. Mai protestieren wir um 17 Uhr am Linzer Hauptplatz - und rufen alle oberösterreichischen Versicherten auf, dabei mitzumachen! Die Bürger müssen sich gegen die Verschlechterung der medizinischen Versorgung wehren - immerhin werden sie neben den Ärzten die Hauptbetroffenen sein.“

 

Foto: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden