Fr, 20. Oktober 2017

Wie im Film

14.05.2008 08:54

Familie vergisst Zweijährigen auf Flughafen

Tickets, Pässe, Gepäck - auf alles hatte eine philippinische Einwandererfamilie beim Umsteigen in Kanada geachtet, aber ihren knapp zweijährigen Sohn in der Eile vergessen. Erst auf dem Weiterflug von Vancouver nach Winnipeg sei die Familie an Bord ihres Flugzeugs informiert worden, dass ihr jüngstes Mitglied am Flughafen zurückgeblieben war, sagte der Vater des Buben, Jun Parreno, gegenüber der "Vancouver Sun".

Beim Umsteigen habe große Hektik geherrscht, er habe angenommen, dass sich seine Frau und die Großeltern um den Kleinen gekümmert hätten. Im Flugzeug sei die Familie getrennt gesessen und der Verlust deshalb zunächst nicht aufgefallen.

Ein Sicherheitsbeamter fand den verlassenen Buben dem Bericht zufolge schließlich in der Abflughalle. Da er kein Wort Englisch sprach, musste erst ein Air-Canada-Mitarbeiter gesucht werden, der dessen Sprache Tagalog beherrschte. Erst dann konnten die geschockten Eltern an Bord ihrer Maschine benachrichtigt werden.

Bub wohlauf - Vater erleichtert
Der Vater flog umgehend nach der Landung die 2.300 Kilometer nach Vancouver zurück, um das 23 Monate alte Kind nachzuholen. Das erste große Abenteuer in der neuen Heimat hat der Bub offenbar gut überstanden. Air Canada habe sich gut um ihn gekümmert, versicherte der erleichterte Vater.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).