Sa, 18. November 2017

Speiseöl statt Diesel

12.05.2008 18:39

Jährlich 20 Millionen Flaschen Rapso

Während das Biodieselwerk in Enns mangels Rapsöl still steht, fließt in der Ölmühle in Aschach an der Donau das „flüssige Gold“ rund um die Uhr. Das Linzer Großhandelshaus VOG produziert aus Raps jährlich 20 Millionen Flaschen hochwertiges Speiseöl der Marke „Rapso“. 75 Prozent gehen in den Export.

Eine Erfolgsgeschichte - auch dank der strengen Unternehmens-Philosophie. „Wir produzieren im Einklang mit der Natur“, betont Walter Holzner, Vorstandsvorsitzender des 92 Jahre alten Großhandelshauses VOG, und zeigt auf eines der Rapsfelder, die derzeit in prachtvoller, goldgelber Blüte stehen.

Die VOG (219 Millionen Euro Jahresumsatz) hat sich bei 2700 Vertragsbauern 13.000 Hektar Anbaufläche mit 45.000 Tonnen Ertrag gesichert. Die Landwirte verpflichten sich zu gentechnikfreiem Anbau, natürlicher Düngung, natürlichem Pflanzenschutz. Jedes Feld muss einen fünf Meter breiten Blumenstreifen haben. Dann zahlt VOG den Bauern einen Bonus von 33,60 Euro pro Tonne.

In der Ölmühle Aschach/Donau wird schonend gepresst und das Rapsöl ohne Einsatz von Chemie zum hochwertigen und cholesterinfreien Speiseöl „Rapso“ veredelt. 15 Millionen Flaschen werden von Aschach in sieben Länder exportiert. Dabei wurde „Rapso“ 1995 aus der Not heraus geboren: Die VOG, die 4500 Produkte in ihrem Handels-Portfolio hat, wollte ihre zwei Jahre zuvor gekaufte Ölmühle nach dem seinerzeitigen „Aus“ für den Raps-Biodiesel retten…

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden