Fr, 24. November 2017

Lebensmittel-Preise

10.05.2008 18:56

Zwiespältige Reaktionen auf neue Diskontschiene

„Nichts ist so teuer wie billige Milch“, rügt die IG Milch mehrere Preissenkungen von Milchprodukten bei Diskontern. Zugleich begrüßt Soziallandesrat Josef Ackerl eine neue Diskontschiene der SPAR AG als „Initiative für leistbare Grundnahrungsmittel“: Oberösterreich reagiert zwiespältig auf die Lebensmittelpreise.

„Der Preiskampf um die Kunden gefährdet massiv die österreichischen Milcherzeuger“, zeigt die IG Milch auf: „Hohe gesellschaftliche Werte wie Kulturlandschaft, Lebensmittelsicherheit und Ernährungssouveränität würden auf diese Weise akut gefährdet.“ Daher könnte es einen Milchlieferstreik geben.

Auf der anderen Seite begrüßt SP-Politiker Josef Ackerl eine neue Diskontschiene der Handelskette SPAR mit billigen Grundnahrungsmitteln: „Ein stark vergünstigtes Sortiment, mit dem auch einkommensschwachen Menschen eine ausgewogene Ernährung möglich ist“, so Ackerl. Er betont zugleich, dass es dabei um Preissenkungen „durch Verzicht auf teure Design- und Marketingelemente“ gehe.

Symbolbild: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden