Fr, 24. November 2017

Nur 21 Euro...

09.05.2008 12:23

Sammelaktion für „Knacki“ Doherty wurde Reinfall

Eine britische Klamottenfirma wollte Skandalrocker Pete Doherty nach seinen Gefängnisaufenthalt auf die Beine helfen und Geld für ihn sammeln. Doch die Aktion war ein totaler Reinfall: Nur sechs Fans kauften sich gestreifte T-Shirts im Knast-Look. Der Reinerlös: jämmerliche 21 Euro...

Der Gründer der Bekleidungsfirma, Stefano Passantino, hatte sich wesentlich mehr erwartet und macht auch keinen Hehl aus seiner Enttäuschung: „Wir haben uns viel mehr erwartet. Ursprünglich war geplant, eine große Präsentation mit Scheck-Überreichung zu machen, aber für 21 Euro und ein wenig Kleingeld ist das sinnlos.“

"Wir schämen uns nicht, ihm zu helfen"
Warum er den bekennenden Junkie überhaupt unterstützen will? Passantino: „Pete ist ein talentierter Musiker – unbestritten einer der begabtesten seiner Generation. Und er ist ein junger Mann, der die öffentliche Meinung spaltet. Sagen Sie über Pete und seine Entscheidungen, was Sie wollen, doch Fakt bleibt, dass er ein Mensch ist, der ein bisschen Hilfe verdient, um sein Leben wieder in Ordnung bringen zu können. Lastseason.com ist ein großer Fan von Pete Doherty und seiner Musik und wir schämen uns nicht, ihm zu helfen.“

Schon einmal wollte Passantino Pete finanziell unter die Arme greifen, indem er dem Babyshambles-Sänger 25.000 Pfund (rund 31.000 Euro) für ein einziges Fotoshooting für seine Shopping-Website zahlen wollte. Doch Petes Agent wollte mindestens 30.000 Pfund. Ergebnis: Deal gestorben.

Pete Doherty musste Anfang April wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen in London ins Gefängnis. Eigentlich sollte er 14 Wochen absitzen, aufgrund guter Führung kam er aber bereits nach 29 Tagen wieder frei. (Mehr dazu findest du in der Infobox!)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden