Mi, 17. Jänner 2018

Schräger Nackter

08.05.2008 09:09

"Briefschlitz-Exhibitionist" in Schweden verurteilt

Wegen eines ungewöhnlichen Falls von Exhibitionismus muss ein 44-Jähriger im schwedischen Vänersborg ins Gefängnis. Der Mann wurde zu einer einmonatigen Haftstrafe verurteilt, weil er vor drei Jahren in die Wohnung einer Frau eingedrungen war und sich dort entblößte. Als es der Frau gelang, den Mann aus ihrer Wohnung zu drängen und die Türe zu schließen, setzte er seine keine Details verdeckende Zurschaustellung durch Zweckentfremdung des Briefschlitzes fort.

Der Mann bestritt die Tat zwar und behauptete, er habe sich von der Frau lediglich Zigaretten ausborgen wollen, das Gericht maß jedoch den Aussagen der Wohnungsinhaberin mehr Glaubwürdigkeit bei. Dies unter anderem deshalb, weil der Mann zum Tatzeitpunkt schwer alkoholisiert war und das Gericht sein Erinnerungsvermögen im Hinblick auf das Geschehene in Zweifel zog.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden