Di, 21. November 2017

Peinliche Bilder

07.05.2008 15:41

Mischa Barton stinksauer wegen Cellulite-Fotos

„O.C., California“-Star Mischa Barton ist stinksauer auf einen Paparazzo. Der Grund: Der Mann hatte sie beim Oben-ohne-Sonnenbaden fotografiert und die Bilder an ein australisches Magazin verkauft. Doch das allein war nicht das Ärgste, denn seit die Fotos aufgetaucht sind, zerreißt sich die Welt das Maul über Mischas schlimme Cellulite.

Weltweit veröffentlichten Zeitungen, Magazine und Internetdienste die Bilder der 22-Jährigen, die der Paparazzo Jamie Fawcett in Australien geschossen hatte. Darauf zu sehen: Mischa Barton in einem knappen Bikinihöschen, die – um zu vermeiden, dass der Fotograf Bilder von ihr mit nackten Brüsten ergattert – ihm den Rücken zudreht. Doch damit wurden die Fotos erst recht wertvoll, denn die Schauspielerin offenbarte, dass auch die Schönen und Reichen der Welt nicht vor Orangenhaut gefeit sind.

Mischa ist verständlicherweise stinksauer auf den Fotografen: „Er ist so ein lächerlicher Mensch! Noch nie habe ich jemanden so verabscheut. Ich war so wütend, ich bin zu ihm hingegangen und habe ihm gesagt, wie enttäuscht ich von seinem Verhalten bin. Er hat sich entschuldigt, aber das war nicht ehrlich gemeint.“

Der Paparazzo hat natürlich eine andere Ansicht: Er habe sie gewarnt, dass er Fotos machen werde. „Wir haben miteinander gesprochen und da hatte ich noch keine Bilder geschossen. Ich habe sie gewarnt, dass es ein öffentliches Gelände ist und dass sie nicht hier sein sollte, wenn sie auf ihre Privatsphäre bestehe.“ Also habe er die Gunst der Stunde genutzt, abgedrückt – und wohl einige Dollar verdient...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden