Di, 21. November 2017

Sieg vor Gericht

07.05.2008 08:57

Britney Spears bekommt mehr Zeit mit Kindern

Britney Spears hat im Sorgerechtsstreit um ihre beiden Söhne einen kleinen Sieg verbuchen können. Mit einem Lächeln im Gesicht verließ sie am Dienstag ein Gericht in Los Angeles, das ihr zuvor mehr Zeit mit ihren beiden Kindern Sean Preston und Jayden James eingeräumt hatte. Der zuständige Richter Scott Gordon habe der 26-jährigen Sängerin das Recht auf zusätzliche Besuche bei ihrem Nachwuchs zugestanden, sagte der Anwalt ihres Ex-Mannes Kevin Federline. Scott hatte Spears Ende September 2007 das Sorgerecht für ihre Söhne entzogen und dem Vater der Kleinen zugesprochen, weil die Sängerin gerichtliche Auflagen für Drogentests nicht erfüllt hatte.

"Wir sind glücklich über den Fortschritt, der stattzufinden scheint", sagte Kevins Anwalt, Mark Vincent Kaplan, mit Blick auf Britneys aktuelles Verhalten in der Öffentlichkeit. Sie sei ruhiger geworden und habe keine Skandale mehr provoziert. Kevin habe sich immer schon dafür ausgesprochen, dass beide Elternteile künftig aktiv am Leben Sean Prestons und Jayden James’ teilnehmen.

Drei Tage pro Woche unter Aufsicht
Über den Umfang von Britneys neuem Besuchsrecht wurde offiziell zunächst nichts bekannt. Die auf Prominente spezialisierte Klatsch-Internetseite TMZ.com berichtete von drei Besuchstagen pro Woche, bei denen der gefallene Popengel seine ein und zwei Jahre alten Kinder aber nur unter Aufsicht sehen dürfte. Das Gericht wertete die Ergebnisse eines neuen psychiatrischen Gutachtens von Britney aus. An der Anhörung nahmen auch Kevin und Brits Eltern teil.

Leben wieder im Griff?
Nach zwei Aufenthalten in Kliniken und Spekulationen über psychische Probleme scheint Britney nach Ansicht von Beobachtern ihr Leben wieder in den Griff bekommen zu haben. Anfang Jänner wurde ihr noch das Besuchsrecht für ihre Kinder vollständig entzogen, nachdem sie ihre Söhne nach einem Treffen nicht herausgeben wollte und daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Vor Gericht erschien sie am Dienstag zurückhaltend in braun gekleidet und schwieg vor den wartenden Journalisten.

Die 26-Jährige gehörte von 2000 bis 2005 zu den bestbezahlten Sängerinnen der Welt. Ihre Karriere geht seither stetig bergab. Seit Februar steht die Sängerin zudem unter der Vormundschaft ihres Vaters.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden