Sa, 25. November 2017

Bub braucht Hilfe

05.05.2008 19:09

¿Delfintherapie würde meinem Kevin so helfen!¿

Der elfjährige Kevin aus Traun hat es in seinem Leben noch nie leicht gehabt: Schon von Geburt an leidet er an verschiedenen Behinderungen, ist Epileptiker und sitzt auch noch im Rollstuhl. Doch zweimal durfte er schon zur Delfintherapie - und machte dadurch große Entwicklungsfortschritte. Der größte Wunsch: Noch einmal „Flipper“ sehen.

„Das erste Mal waren wir im Jahr 2000 mit Kevin in Amerika. Die Delfine schwammen mit ihm im Becken herum - kurz nach diesem Erlebnis begann er endlich zu sprechen“, berichtet Kevins Mutter vom Erfolg dieser Therapie. Noch einmal, 2006, traf Kevin die Tiere, kann seitdem mit der rechten Hand greifen.

Jetzt, 2008, würden die Eltern ihrem Sohn zu gerne noch einmal dieses wohltuende Erlebnis gönnen - doch das Geld der kleinen Familie reicht hinten und vorne nicht aus. Der Vater arbeitet, doch die Mutter kann nur wenige Stunden etwas dazuverdienen, weil die Pflege von Kevin viel Zeit in Anspruch nimmt: „Die Therapie in Antalya kostet 1700 Euro. Flug und Verpflegung nicht mitgerechnet.“

Wer helfen möchte, spendet unter dem Kennwort „Kevin“ an das „Krone“-Sonderkonto 60 00 07 bei der Hypo OÖ, BLZ 54 000.

 

Foto: Norbert Trompisch

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden